Datenschutz im Verein - Broschüre als Orientierungshilfe

Ab dem 25. Mai 2018 wird die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) die bislang geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften ablösen und damit alle datenverarbeitenden Stellen vor Herausforderungen bei der Umsetzung der neuen gesetzlichen Regelungen stellen.

Auch Vereine, die regelmäßig personenbezogene Daten von Mitgliedern, aber auch von sonstigen Dritten verarbeiten, werden die fortan geltenden Vorschriften für den Datenschutz anzuwenden haben. In den vergangenen Monaten erreichten das Unabhängige Datenschutzzentrum Saarland eine Vielzahl an Anfragen von Vereinsvertreterinnen und –vertretern dazu, ob und welche Bedeutung die neuen Vorgaben für ihre Vereinsarbeit haben werden und wie diese praxisnah umzusetzen sind.  

 

Das Unabhängige Datenschutzzentrum Saarland hat daher eine Broschüre erstellt, welche die wesentlichen Grundlagen und Neuerungen des Datenschutzrechts darstellt und diese anhand vereinsspezifischer Beispiele erläutert. Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Monika Grethel, dazu: „Mit dieser Broschüre wird den Entscheidungsträgern in Vereinen eine Orientierungshilfe an die Hand gegeben, die ihnen den Einstieg in das neue Datenschutzrecht erleichtern  und erste Antworten auf ihre Fragen zur datenschutzkonformen Ausgestaltung ihrer Vereinsarbeit geben soll.“ Neben dem Aspekt, welche Daten überhaupt zu welchen konkreten Zwecken verarbeitet werden dürfen, wird auch der Frage nachgegangen, welche formalen Vorgaben nunmehr umzusetzen sind.

Weitere Informationen zur Datenschutzgrundverordnung und die Broschüre selbst können auf der Internetseite des Unabhängigen Datenschutzzentrums Saarland unter www.datenschutz.saarland.de abgerufen werden.

Bei Rückfragen können Sie sich an unseren Ansprechpartner für Medienanfragen, Herrn Schömer, unter der Telefonnummer 0681 – 94781 24 oder per Email an medien@datenschutz.saarland.de wenden.