Datenschutzeinstellungen bei Windows 10

Ende Juli 2015 veröffentlichte Microsoft sein Betriebssystem Windows 10. Für Besitzer der Windows-Versionen 7, 8 und 8.1 bietet der Softwarehersteller bis Ende Juli 2016 ein kostenloses Upgrade auf das neue System an.

Vor allem die starke Verzahnung von Windows 10 mit der Microsoft Cloud und dem Sprachassistenzsystem "Cortana" führen aus Sicht des Datenschutzes zu einer Reihe von Fragen.

Microsoft entschied sich für ein "Opt-Out"-Konzept, bei dem die Anwenderin, bzw. der Anwender die Einstellungen von Windows 10 aktiv in den datenschutzsfreundlichen Modus umwandeln müssen.

Das bedeutet: Um Ihre persönlichen Daten besser schützen zu können, sind Sie als Anwenderin, bzw. als Anwender dazu angehalten, während der Installation und nach dem erstmaligen Verwenden von Windows 10, selbst eine Vielzahl von Einstellungen anzupassen.

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz in Baden-Württemberg erstellte einen Leitfaden, der Ihnen hilft, das Microsoft Betriebssystem Windows 10 datenschutzfreundlicher einzustellen.


Dieser Leitfaden steht Ihnen unter den externen Links als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung.

 

 

Externe Links