Beschwerde online einreichen

Gemäß Art. 77 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat jede betroffene Person, die der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen die DSGVO verstößt, das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.

Örtlich zuständig für die Bearbeitung einer Beschwerde gegen einen Verantwortlichen mit einer Hauptniederlassung oder einem Wohnort in Deutschland ist die Aufsichtsbehörde desjenigen Bundeslandes, in dem der Verantwortliche niedergelassen oder wohnhaft ist.

Richtet sich Ihre Beschwerde gegen einen Verantwortlichen aus dem Saarland, ist das Unabhängige Datenschutzzentrum Saarland zuständig. Aus verfahrensökonomischen Gründen ist es sinnvoll, wenn Sie sich direkt an die örtlich zuständige Aufsichtsbehörde wenden.

Im Falle unserer Unzuständigkeit leiten wir Ihre Beschwerde mit Ihrer Zustimmung aber auch gerne an die zuständige Aufsichtsbehörde weiter.

  1. Beschwerdeformular
    1. Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und somit zwingend auszufüllen.
    2. I. Angaben zum Beschwerdeführer
    3. II. Angaben zum Verantwortlichen (Beschwerdegegner)
    4. III. Inhalt der Beschwerde
    5. IV. Bisheriger Verlauf
    6. V. Kontakt
      1.  Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, teilen wir in diesem Fall dem Verantwortlichen nicht mit, wer Beschwerdeführer ist.
        Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass sich für den Verantwortlichen aus der Art der Beschwerde Rückschlüsse auf Ihre Identität ergeben.
        Ebenso ist nicht ausgeschlossen, dass Ihr Sachverhalt dann nicht behandelt werden kann.
    7. Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und somit zwingend auszufüllen.
    8. Übermittlung